Nach einem Eckball kamen wir zum Anschlusstreffer und dem gleichzeitigen Halbzeitstand von 1:3. In der zweiten Halbzeit sollten wir ein anderes Gesicht der Heimmannschaft zu sehen bekommen. Von Beginn an baute man Druck auf und auch der Wille die Niederlage nicht einfach hinnehmen zu wollen war zu erkennen. Wir verkürzten in der 60. Minute auf 2:3 und 2 Minuten später klatschte der Ball an die Querlatte, das wäre das 3:3 gewesen. Positiv war, dass man in dieser Phase nicht den vergebenen Chancen nachhing, sondern weiter dran blieb. Mit drei, vier hundertprozentigen Möglichkeiten hätte man das Spiel innerhalb von 10 Minuten locker drehen können, was uns aber nicht gelang. Durch eine Schlafmützigkeit mussten wir zwischenzeitlich das vierte Gästetor hinnehmen. Aber auch nach diesem erneuten 2-Tore-Vorsprung lies die einheimische SGM nicht nach und versuchte immer den Ball nach vorne zu spielen. Leider reichten auch zwei 5-Minuten-Zeitstrafen für die Gäste nicht, ein weiteres Tor zu erzielen umso den Anschluss zu schaffen. So pfiff der manchmal doch überfordert scheinende Schiri nach 93 Minuten ab. Fazit: Man kann eine schlechte Tagesform von einem oder zwei Spielern kompensieren, aber nicht von der halben Mannschaft. … und wenn die Dinger nicht rein gehen (4 mal Alu!), dann kann man auch nicht gewinnen, vor allem wenn man 4 Gegentore zulässt! Nun haben wir eine lange Spielpause (bis 18.04.), wir werden aber weiter trainieren und versuchen noch ein paar Testspiele zu machen um die Schwächen abzustellen.

 

 

6.Saisonspiel Samstag, 08.11.2014, 14:00 Uhr in Brettheim, Turnhalle SGM Rot am See/Brettheim/Wettringen - TV Niederstetten 2 : 3 (0:1)


Nach dem ersten Sieg am letzten Spieltag, wollte die Mannschaft um Kapitän Lukas Hofmann den zweiten Dreier folgen lassen. Noch vor Anpfiff musste aber verletzungsbedingt eine Planänderung vorgenommen werden, Marcel Kryskiw hatte sich beim Warmmachen verletzt, dadurch musst die Viererkette verändert werden und zudem konnten wir auch einmal weniger wechseln. Die ersten 10 Minuten waren von Abtasten geprägt, aber in der 13. Minute hatte Patric Huss die Chance zur Führung, sein strammer Schuss landete jedoch am Pfosten, wer weis, wer weis wie... Es wäre wahrscheinlich anders gelaufen. Nach gut 20 Minuten hatten dann die Gäste mehr vom Spiel und bekamen auch prompt einen Elfmeter zugesprochen. Welchen der Schütze aber links am Tor vorbei schoss. Nun wogte das Spiel hin und her, mit mehr Ballbesitz für die N‘Stettemer. In der 33. Minute konnten sie aus Abseits verdächtiger Position das Führungstor erzielen. Jetzt waren die Gäste obenauf und hätte unser Goalie Marc Knödler nicht zwei, drei ganz brenzlige Situationen entschärft, wäre das Ding zur Halbzeit schon erledigt gewesen. So wollte man im zweiten Abschnitt das Heft in die Hand nehmen und angreifen. Durch eine plumpe Aktion im Strafraum machte dies ein Verteidiger zu nichte.

Aktuelle Seite: Home Abteilungen Abteilung Fussball A Junioren Spielberichte